Schuljahr 2017/2018


Kollegium

Neun neue Pädagogen an der Siebensternschule

So einen großen Wechsel im Kollegium gab es an der Siebensternschule Selb noch nie. Zum Schuljahresbeginn traten am Sonderpädagogischen Förderzentrum (SFZ)  neun neue Pädagoginnen und Pädagogen ihren Dienst an.

Mehr…

Schulleiter Jörg Herzig hieß im Kollegium willkommen: Bettina Wilhelm (Schulvorbereitende Einrichtung – SVE), Stephanie Klein (Praktikantin SVE), Isabell Hoffmann (Jugendsozialarbeit), Nicole Purucker, Damaris Meißinger, Lukas Frank, Henrik Müller, Anna Kukla und Markus Selzer.

Insgesamt sind aktuell 31 Pädagogen an der Schule tätig. In den Klassen eins bis neun werden heuer 104 Schüler an der Siebensternschule unterrichtet. Dazu kommen 20 Jugendliche in den SFZ-Außenstellen in Franken und Gut Blumenthal sowie 20 Kinder in der schulvorbereitenden Einrichtung im Löhehaus, so dass dort kurzfristig eine zweite SVE-Gruppe eingerichtet werden musste.

Weniger…

Weihnachtsfeier

Schneemänner rocken die Bühne

Zur Weihnachtsfeier der Siebensternschule hatten die Schüler Theaterstücke und Musikbeiträge einstudiert. Die zweite Bürgermeisterin Dorothea Schmid kam mit einem beleuchteten Tannenbaumhut.

Mehr…

Wenn es nach den Schülern der Siebensternschule Selb geht, dann kann Weihnachten jetzt endlich kommen. Nach fleißigen Vorbereitungen verkürzten sie sich und den Zuschauern in der bis auf den letzten Platz besetzten Aula der Schule mit einer abwechslungsreiche Weihnachtsfeier, bei der jeder Mitwirkende sein Bestes gab, die Wartezeit darauf.


Mit dem Lied „Stille Nacht eröffnete die Gitarren-AG die stimmungsvolle Veranstaltung, zu der Schulleiter Jörg Herzig die Ehrengäste und vielen Eltern willkommen hieß. Die beiden Gruppen der schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) hatten das humorvolle Theaterstück vom „Weihnachtshasen einstudiert, der erst zu Ostern merkte, dass er das heilige Fest verpasst hatte.


Diakon Helmut Lockenvitz vom Schülercafé „Oase erinnerte in seiner Andacht an die frohe Botschaft von Weihnachten. Dazu setzte die Klasse 9 die „Herbergssuche eines arbeitslosen Mannes und seiner schwangeren Frau aus heutiger Sicht treffend in Szene. Viel Spaß verbreiteten die Kinder der Diagnose- und Förderklassen (DFK) 1 und 2, als sie das Stück vom „Weihnachtsmann ohne Mütze aufführten, der erst nach vielen Versuchen die richtige Kopfbedeckung von einem Engel überreicht bekam.


Landrat Dr. Karl Döhler, auch Vorsitzender des Schulträgervereins, bescheinigte den Kindern, dass sie mit ihren Darbietungen große Freude verbreiten. „Es macht Mut zu sehen, dass in unseren Schulen unglaublich engagierte Lehrer und Schüler sind, so Döhler. Selbs zweite Bürgermeisterin Dorothea Schmid, die einen Hut mit beleuchtetem Weihnachtsbaum auf hatte, lobte ebenfalls die gut eingeübten Beiträge der Siebenstern-Schüler und zog den eigens angefertigten Hut.


Mit dem Rap „Alle Jahre wieder der Klassen 5 und 6 ging es fetzig weiter. Viele Tiere und ein Hirte mit seiner Frau folgten dem Stern und fanden in einem Stall nicht nur ein Kind in der Krippe, sondern auch für alle eine wärmende Unterkunft. Die Geschichte von „Rudolf dem Rentier lasen die Mädchen der achten Klasse vor. Zum Mitklatschen animierte der „Schneemann-Rock’n Roll der DFK 1A, die in ihren lustigen Kostümen die Zuschauer begeisterten.
In der Bildergeschichte „10 auf wilder Schlittenfahrt gab die sechste Klasse die winterlichen Erlebnisse von verschiedenen Tieren wieder. Dass man den Song „Jingle Bells auch auf Boomwhackers erklingen lassen kann, demonstrierte die siebte Klasse rhythmisch gekonnt im letzten Programmpunkt der Weihnachtsfeier.


Nach drei gemeinsam gesungenen Weihnachtsliedern wünschten Schulleiter Jörg Herzig, die beiden Schülersprecher Maxi Meier und Viviane Gurski sowie Elternbeiratsvorsitzende Michelle Dietrich allen Besuchern und Schülern ein frohes Fest. Es fehlte nur noch das Jesuskind in der beleuchteten Schulkrippe, das traditionell ein Schüler zum Ende der Weihnachtsfeier hineinlegte.

Weniger…

Fußball

Kurz vor Ende ihrer 10-jährigen Schulzeit forderten die Jungs der 9. Klasse ihre Lehrer im Fußball heraus. Verstärkt mit 2 Spielern aus der 8. fand bei allerbestem Sommerwetter im Leichtathletikstadion  das halbstündige Spiel statt.

Mehr…

Angefeuert von zahlreichen Schülerinnen und Schülern sowie weiteren Lehrkräften fieberten die beiden Mannschaften dem Anpfiff entgegen. Schiedsrichter der Partie war Klassenleiter Georg Brandhorst.

Vor dem Anpfiff schwor er die Spieler noch einmal auf den Fairnessgedanken ein. Der Spaß sollte natürlich im Vordergrund stehen. Aber verlieren wollte keine der beiden Mannschaften.

Die Mannschaft der Lehrer stellte sich mit Ralph Schneller, Bastian Meyer, Markus Selzer, Lukas Frank, Nicole Purucker und Torwart Jörg Herzig in Bestbesetzung auf. Gleich von der ersten Minute zeigte sich die drückende Überlegenheit der Lehrermannschaft. Nicole Purucker sorgte mit einem lupenreinen Hattrick für eine beruhigende 3:0 Pausenführung. Das Spiel blieb auch nach der Pause äußerst fair. Der Schiedsrichter hatte keine Probleme diese Partie zu leiten.

Nach der Pause drängten die Schüler natürlich auf den Anschlusstreffer. Aber wieder war es Nicole Purucker, die mit dem vorentscheidenden 4:0 den Torreigen weiter führte. In der Schlussphase war letztendlich mit Bastian Meyer auch einem männlichen Kollegen vergönnt, sich in die Torschützenliste einzutragen. Das Lieblingswort der Schüler nach dem Abpfiff war "Revanche" aber erfreulicherweise nicht Rache. Schaun wir mal....

Weniger…