Schuljahr 2019/2020


Neue Lehrer an der Siebensternschule

Zum Schuljahresbeginn traten drei neue Pädagogen ihren Dienst am Sonderpädagogischen Förderzentrum (SFZ) – Siebensternschule Selb ihren Dienst an.

Mehr…

Schulleiter Jörg Herzig hieß sie im Kollegium willkommen, das aktuell aus 28 Lehrpersonen besteht. In den Klassen eins bis neun werden in diesem Schuljahr 113 Schüler an der Siebensternschule unterrichtet. Dazu kommen 20 Kinder in der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) im Löhehaus und 18 Jugendliche in der SFZ-Außenstelle in Franken (Weißenstadt). Im Bild die neuen Pädagogen Tobias Hoffmann (Studienrat im Förderschuldienst), Anne Drescher (Referendarin), Lehrerin Ursula Bachmann und Schulleiter Jörg Herzig.

Weniger…

Weihnachtsfeier

Tanzende Nikoläuse verbreiten Freude

Seit seiner Grundschulzeit hat Leon Ploog bei der Weihnachtsfeier der Siebensternschule eine besondere Aufgabe: Am Ende der Veranstaltung legt er das Christuskind in die beleuchtete Krippe. Mit ein bisschen Wehmut bettete der Neuntklässler die Figur letztmalig an ihren Platz und hofft, dass dies zukünftig ein würdiger Nachfolger für ihn erledigen wird.

Mehr…

Mit insgesamt drei Liedern stimmten die Kinder der Diagnose- und Förderklassen (DFK) 1 und 1A die Zuschauer in der voll besetzten Aula auf Weihnachten ein. Die Kleinsten der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) ließen „10 kleine Sterne in einem Lied leuchten. Während die Weihnachtsgeschichte und der Weihnachtsbaum von mehreren Klassen in Gedichtform, als Geschichte und auch musikalisch dargestellt wurden, zeigte die DFK 2 den Lichtertanz „Meine Kerze leuchtet weit. Ein Höhepunkt war der bestens einstudierte Nikolaustanz der sechsten Klasse zum Song „Jingle-Bells-Rock, die allen Besuchern mit ihrem humorvollen Auftritt ein Lachen ins Gesicht zauberten.

Schulleiter Jörg Herzig hieß besonders Landrat Dr. Karl Döhler, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch, Schulrat German Gleissner sowie die Vertreter der benachbarten Schulen willkommen. Herzig berichtete von den jüngsten Aktivitäten, zu der die Adventsfeier und der große Kooperationstag mit der Bogner-Mittelschule gehörten, und die unter dem Jahresmotto der Schule „Wir sind bunt standen. OB Pötzsch betonte, dass Schüler aus unterschiedlichen Ländern eine besondere Schule genießen können, an der von allen Beschäftigten viel geleistet wird. Pfarrer Andreas Münster erzählte eine Geschichte von einem Krippenspiel, in der Maria und Josef von einem Jungen, der den Wirt spielte, nicht wie eigentlich geprobt abgewiesen wurden. Alle Redner wünschten den Schülern und Eltern eine Weihnacht mit viel Liebe, Frieden und Freiheit.

Weniger…

neue Schulküche

In der Siebensternschule ist die neue, barrierefreie Schulküche eingeweiht worden. In einem Ratespiel erfuhren die Gäste Grundlegendes zum Sanierungskonzept.

„Super oder einfach nur „geil finden die Schülerinnen und Schüler vom Privaten Sonderpädagogischen Förderzentrum – Siebensternschule Selb ihre neue Schulküche. Nach rund dreijähriger Planungszeit erfüllt diese nun wieder alle pädagogischen und funktionalen Anforderungen, nachdem die alte Küche von 1987 in die Jahre gekommen war.

Mehr…

Schulleiter Jörg Herzig begrüßte zur offiziellen Einweihung der sanierten Einrichtung Dr. Karl Döhler, Landrat und hier in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Schulträgervereins „Hilfe für das lernbehinderte Kind im Landkreis Wunsiedel anwesend, Oberbürgermeister Ulrich Pötzsch und zugleich zweiter Vorsitzender des Schulträgers, Johannes Fischer vom gleichnamigen Planungsbüro, den Architekten Christos Karavouzis, Andreas Reinel vom Landratsamt und die Vertreter der Nachbarschulen.

Angelehnt an die bekannte Fernsehsendung „Wer weiß denn so was? nahmen die Gäste und Schüler in drei Teams an einem Ratespiel teil, bei dem es allerlei Wissenswertes zur neuen Schulküche zu erfahren gab. So beliefen sich die Kosten dafür auf rund 180.000 Euro, die im Rahmen des Kostenersatzes mit Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums für Unterricht und Kultus, vertreten durch die Regierung von Oberfranken, gefördert wurden. Die finanziellen Mittel stammen aus dem Bayerischen Staatshaushalt und wurden vom Bayerischen Landtag zur Verfügung gestellt.

Nach der Bewilligung des Geldes wäre das Projekt beinahe gescheitert, weil es zunächst keine Angebote von Handwerkern gab. Erst als dies in einer zweiten Ausschreibung geklappt hatte, erfolgte der Umbau von Pfingsten bis September letzten Jahres. Bis auf wenige Feinarbeiten ist die Küche nun fertig und wird wöchentlich mit 28 Schulstunden im Hauswirtschaftsunterricht genutzt.

 Johannes Fischer vom Planungsbüro skizzierte die Sanierung der Schulküche, die zunächst total rückgebaut werden musste. Danach folgten der komplette Innenausbau mit neuen Elektro-, Wasser- und Abwasserleitungen, sowie die Erneuerung der Decke und des Bodens. Zudem wurde eine kontrollierte Raumbelüftung mit Wärmerückgewinnung installiert. Die Inneneinrichtung besteht aus drei Küchenzeilen, wobei eine mit einer höhenverstellbaren Arbeitsfläche barrierefrei gestaltet wurde, dem Hauswirtschaft- und Essensbereich, drei neuen PC-Arbeitsplätzen, dem Lehrerarbeitsplatz und einer Verkaufstheke. Fischer hob die angenehme Zusammenarbeit mit der Schule hervor und berichtete, dass der Kostenrahmen der Sanierung trotz mancher Überraschungen bei der Instandsetzung eingehalten wurde.

Schulleiter Jörg Herzig freute sich über das perfekte Lernumfeld der neuen Küche. Er selbst habe sich wenig in die Planungen eingebracht. Sein Lob galt stattdessen den Fachlehrerinnen Sabrina Becher und Sarah Tischer-Zeitz sowie deren mittlerweile pensionierter Vorgängerin Birgit Mühlberger für die Gestaltungsideen. Wie gut man in der neuen Schulküche Mahlzeiten planen und kochen kann, zeigte die Hauswirtschaftsgruppe der 9. Klasse mit einem bunten Faschingsbuffet. Für sie war es eine willkommene Vorbereitung auf die im Mai anstehende praktische Abschlussprüfung. Auch die Gäste mussten ran und durften „Faschingsdeko-Stäbchen kreieren. Anschließend stürmten die Diagnose- und Förderklassen (DFK) bei ihrer Faschingsfeier mit einer Polonaise die Küche und ließen sich die Leckereien des Buffets schmecken.

Weniger…